Früherkennungsuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen – diese Früherkennungen stehen Ihnen in diesem Alter zuNeutralität mutual geprüft

Vorsorgeuntersuchungen sind essentiell, um Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, behandeln und im besten Fall verhindern zu können. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen einige Früherkennungsuntersuchungen für Kinder, Erwachsene und speziell für Männer und Frauen. Erfahren Sie, welche Screenings Ihnen in welchem Alter zustehen.

Was sind Früherkennungsuntersuchungen?

Viele Erkrankungen sind gut zu behandeln und könnten verhindert werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Werden beispielsweise Krankheiten wie Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder einige Krebsarten (Darmkrebs, Brustkrebs, Gebärmutterkrebs) im Anfangsstadion entdeckt, so können diese entsprechend medizinisch behandelt oder präventive Maßnahmen verschrieben werden. Die Heilungschancen sind gerade im frühen Stadion dieser Erkrankungen hoch.

Früherkennungsuntersuchungen sind spezialisierte Screenings von Fachärzten und Fachärztinnen, welche den Körper der Patienten auf Anzeichen bestimmter Erkrankungen untersuchen. Häufig folgen Laboruntersuchungen von entnommenen Blut-, Stuhlproben oder Genitalabstrichen, um Krankheiten feststellen oder ausschließen zu können. Einige der Früherkennungsmaßnahmen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Untersuchungen sind freiwillig, doch es wird dringend empfohlen, diese wahrzunehmen. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag für sich selbst, um gesund zu bleiben und potentielle Krankheiten frühzeitig zu erkennen und behandeln zu können.

Tipp: Vorsorgeuntersuchungen von höchster Qualität und mit viel Zeit und Hingabe für die Patienten werden beispielsweise an der ALTA Klinik Deutschland angeboten.

In Deutschland sind laut dieser Statistik die häufigsten Todesursachen von 2018 bis 2020 Krankheiten des Kreislaufsystems (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes), gefolgt von Neubildungen (Krebserkrankungen) aus. Teilweise sind dies Erkrankungen, die mittels Vorsorgeuntersuchungen frühzeitig erkannt werden und so im besten Fall verhindert werden könnten – zusammen mit einem gesunden Lebensstil, einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Sport.

Todesfälle Deutschland Ursachen

Welche Vorsorgeuntersuchungen werden von den Krankenkassen bezahlt?

Alle in den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschuss (höchstes Gremium im Gesundheitswesen Deutschlands) empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet und sind zuzahlungsfrei (diese haben wir auch im Folgenden gelistet). Zusätzliche Untersuchungen müssen in der Regel aus eigener Tasche bezahlt werden, es gibt jedoch je nach Krankenkassen auch Ausnahmen. Fragen Sie am besten bei Ihrer Kasse nach. Diese sind dazu verpflichtet, Sie jedes Jahr an Ihre anfallenden Screenings zu erinnern. Nehmen Sie regelmäßig an daran teil, so bonifizieren seit Januar 2021 viele Krankenkassen dies mit Bonusprogrammen und Geldprämien von teilweise über 100€ im Jahr.

Früherkennungsuntersuchungen bei Erwachsenen allgemein

Zum einen gibt es Vorsorgeuntersuchungen, die speziell auf das Erkrankungsrisiko von Männern und das von Frauen eingehen, zum anderen gibt es allgemeine Screenings. Wir stellen Früherkennungsuntersuchungen bei Erwachsenen allgemein, speziell bei Frauen, bei Männern und bei Kindern vor. Auf folgende Untersuchungen hat jeder und jede ab 18 Jahren ein Anrecht:

  • Gesundheits-Check-up“ zwischen 18 – 34 Jahren: einmaliger Anspruch, allgemeine Ganzkörperuntersuchung mit Blutprobenentnahme, Blutdruckmessung, Urinuntersuchung
  • „Gesundheits-Check-up“ ab 35 Jahren: alle 3 Jahre Anspruch, zur Erkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Nierenerkrankungen, einmaliges Screening auf Hepatitis B und C Infektion
  • Zahnvorsorgeuntersuchungen: einmal im Jahr Überprüfung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten (Lesetipp: Was hilft am besten gegen Zahnschmerzen?)
  • Hautkrebs Screening ab 35 Jahren: jährliche Ganzkörperuntersuchung der kompletten Haut
  • Darmspiegelung ab 50 Jahren: zwei Mal im Abstand von 10 Jahren

Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen bei Männern

Im Folgenden haben wir alle Früherkennungsuntersuchungen gelistet, welche die gesetzlichen Krankenkassen bei Männern übernehmen:

  • Prostata- und Genitaluntersuchung sowie Tastuntersuchung der Lymphknoten ab 45 Jahren: jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung
  • Früherkennung von Darmkrebs von 50 – 54 Jahren: jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder wahlweise Darmspiegelung
  • Bauchaortenaneurysmen Untersuchung ab 65 Jahren: einmal im Jahr Ultraschalluntersuchung

Vorsorgeuntersuchungen bei Frauen

Auch für Frauen gibt es spezielle Screenings, welche wir hier aufgelistet haben:

  • Genitaluntersuchung auf Krebserkrankungen ab 20 Jahren: jährlicher Anspruch
  • Chlamydien-Screening bis 25 Jahren: jährlicher Check auf Infektion mit Chlamydien
  • Brust- und Hautuntersuchung ab 30 Jahren: jährliche Früherkennung von Krebs
  • Zytologische Untersuchung und HPV Test ab 35 Jahren: alle 3 Jahre
  • Mammographie-Screening von 50 – 69 Jahren: zur Früherkennung von Brustkrebs
  • Früherkennung von Darmkrebs ab 55 Jahren: jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder wahlweise Darmspiegelung
  • Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung: Betreuung, Erkennung und Überwachung von Risikoschwangerschaften, Ultraschalldiagnostik, Untersuchung auf Schwangerschaftsdiabetes, HIV-Test, Analyse weiterer Infektionen

Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern

Bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre entfällt die Praxisgebühr. Die Krankenkassen übernehmen Früherkennungsmaßnahmen, die sogenannten U-Untersuchungen und J-Untersuchungen. Nach der Geburt stellt der Kinderarzt oder die Kinderärztin ein Untersuchungsheft auf, in welchem alle anstehenden Untersuchungen gelistet sind.

  • U-Untersuchungen bis 6 Jahre (U1, U2, U3, U4, U5, U6, U7a, U8, U9): allgemeine Untersuchung zur Früherkennung von Krankheiten, zehn Untersuchungen beginnend nach der Geburt
  • J-Untersuchung bei Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren (J1, J2): allgemeine Untersuchung zum Check der körperlichen Verfassung und geistigen Entwicklung
  • Zahnvorsorgeuntersuchungen bis 6 Jahre: drei Untersuchungen pro Jahr
Hinweis: Auch Schutzimpfungen sind Teil der Vorsorgeleistung von gesetzlichen Krankenkassen. Diese übernehmen die Kosten für alle von der STIKO empfohlenen Impfungen. Hier finden Sie alle Infos zu Impfung Empfehlungen und Kalender für Babys, Kinder und Erwachsene.

Fazit
Nehmen Sie alle Vorsorgeuntersuchungen wahr, auf die Sie von der gesetzlichen Krankenkasse Anspruch haben, so leisten Sie einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit und minimieren das Risiko, schwer zu erkranken.

Bildquellen: Vielen Dank an jennyfriedrichs und geralt ©pixabay.com

Folgende Artikel könnten dir ebenfalls gefallen:
Fit und aktiv: Wie Sie eine gesunde Darmflora aufbauen können
Superfood aus Deutschland: Diese regionalen Nahrungsmittel wirken Wunder
CBD medizinische Wirkung: Ist Cannabidiol das neue Allheilmittel?
Wirksame Medikamente gegen Corona & vorbeugende Mittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.