Hausapotheke

Checkliste HausapothekeNeutralität mutual geprüft

Es ist nicht nur eine Binsenweisheit, sondern statistisch erwiesen, dass uns die meisten Unfälle im Haushalt widerfahren. Und gerade in der kalten Jahreszeit werden wir leicht krank und wünschen uns schnelle Hilfe. Dementsprechend wichtig ist eine gut sortierte Hausapotheke, die im Fall der Fälle alles Nötige bereithält. Doch was kommt alles hinein? Finden Sie es in unserer Checkliste Hausapotheke heraus!

Eine Hausapotheke kaufen bedeutet vor allem, sich ausführlich über Medikamente und andere Hilfsmittel zu informieren. Um Ihnen diese Arbeit abzunehmen, haben wir von online-apotheken-im-vergleich.de eine Hausapotheke Checkliste zusammengestellt, die nach Themengebieten geordnet ist.

Allgemeines zur Hausapotheke

Damit die Hausapotheke sich nicht in einen unübersichtlichen Haufen aus Zetteln, Tuben und Verpackungen verwandelt, sondern ein sicheres und effektives Hilfsmittel darstellt, können ein paar simple Richtlinien beachtet werden.

Grundsätzlich ist es wichtig, die Hausapotheke sicher zu verwahren. Der ideale Ort dafür ist dunkel, trocken und kühl, beispielsweise eignen sich eine Abstellkammer oder der Flur oft gut. Die Küche oder das Bad sind wegen der Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen eher unpassend. Außerdem ist es wichtig, die Medikamente außerhalb der Reichweite von Kindern oder Haustieren zu lagern. Ein abschließbares Schränkchen ist dafür am besten.

Damit Sie immer eine gute Übersicht über Ihre Vorräte haben, lohnt es sich, Salben und andere Medikamente zu beschriften. So müssen Sie sich nicht damit aufhalten, die mitunter komplizierten Namen zu entschlüsseln, und wissen direkt, was Sie wofür nutzen können. Darüber hinaus ist es sinnvoll, auf den Medikamenten zu vermerken, wann Sie sie angebrochen haben. So haben Sie immer im Blick, wie lange die Mittel noch haltbar sind. Mit einer Checkliste für Ihre Hausapotheke können Sie außerdem immer wieder die Vollständigkeit überprüfen.

Zuletzt empfehlen wir Ihnen, in der Hausapotheke eine Liste mit den wichtigsten Notfallnummern aufzuheben. Selbst die 112 kann in einer Notfall- oder Stresssituation mal vergessen werden. Notieren Sie sich hier beispielsweise die Telefonnummern der örtlichen ärztlichen Bereitschaftsdienste und des Apothekennotdienstes sowie den Giftnotruf. Genauso wichtig ist eine Erste-Hilfe-Anleitung, damit Sie im Fall der Fälle wissen, was zu tun ist.

Übrigens: Sie können Ihre Hausapotheke ganz klassisch mit Medikamenten aus der Drogerie oder Apotheke Ihres Vertrauens auffüllen oder – wenn Sie wenig Zeit haben und die Arzneimittel direkt nach Hause geliefert bekommen wollen – per Online Apotheke, so zum Beispiel bei der Shop Apotheke bestellen.
Achtung: Selbst die beste Hausapotheke dient nur zur Behandlung kleinerer Beschwerden oder zur Erstbehandlung! Wenn Beschwerden anhalten oder sich verschlimmern, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden!

was kostet eine hausapotheke

Checkliste Hausapotheke bei Erkältung

Zur Grundausstattung einer jeden Hausapotheke sollten leichte Schmerzmittel wie zum Beispiel Aspirin, Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure (ASS) gehören. Sie helfen, falls eine Erkältung Kopf- und Gliederschmerzen mit sich bringt, und sind darüber hinaus oft fiebersenkend. Wichtig: ASS sollte nicht an Kinder unter 12 Jahren verabreicht werden!

Natürlich brauchen Sie zum Messen der Körpertemperatur ein Fieberthermometer, hier sind digitale Thermometer am zuverlässigsten.

In die homöopathische Hausapotheke können zum Ersatz oder zur Ergänzung von Schmerzmitteln auch ein Kühlpack, das bei Bedarf auf Stirn und Nacken gelegt wird, und auch Minzöl zur Massage der Schläfen integriert werden.

Bei Schnupfen und verstopften Nasennebenhöhlen helfen Nasensprays, z.B. mit Xylometazolin. Es gibt zu den abschwellenden Mitteln auch zahlreiche natürliche Alternativen, die oft ätherische Öle wie Eukalyptus und Minze sowie Salzwasser enthalten. Falls die Nebenhöhlen bereits so zu sind, dass es Kopfschmerzen verursacht, helfen schleimlösende Mittel wie Sinopret.

Zur natürlichen Hausapotheke bei Erkältung lässt sich auch eine Nasendusche zählen, mit der die Nebenhöhlen durch regelmäßige Nutzung freigehalten werden können. Ein weiteres bewährtes Hausmittel ist die Inhalation mit heißem Thymian-, Fenchel- oder Kamillenwasser. Auch ein paar Tropfen Eukalyptus- oder Kiefernadelöl eignen sich gut. Das Inhalieren beruhigt die Schleimhäute, befeuchtet die Atemwege und löst angesammelten Schleim.

Natürlich dürfen ein paar Medikamente gegen Halsschmerzen und Husten in keiner Hausapotheke fehlen. Milde und natürliche Mittel gegen Halsweh sind Kochsalzlösung zum Gurgeln, Küchenhandtücher für kühle Halswickel, Lutschtabletten und Kräuterbonbons. Auch ein heißer Zitronentee kann helfen.

Gegen Husten sollten Sie außerdem Hustenlöser für schleimenden Husten und Hustenstiller für trockenen Reizhusten parat haben. Nehmen Sie jedoch niemals beide Medikamente gleichzeitig ein, da es wichtig ist, dass Sie den gelösten Schleim auch abhusten können.

In die homöopathische Hausapotheke gehören bei Husten auf jeden Fall Honig – am besten Fenchelhonig – und Zwiebeln, aus denen zusammen mit Zucker ein Zwiebelsud hergestellt werden kann, der Abhilfe schafft. Auch hier kann Inhalieren lindernd wirken, beispielsweise mit einem Salbei-Aufguss oder Teebaumöl. Der Genuss eines Hustentees aus Thymian oder Schlüsselblume ist ebenfalls empfehlenswert, da es grundsätzlich sowieso wichtig ist, viel zu trinken.

Tipp: Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung kann regelmäßiger Genuss von Ingwertee – der zum Beispiel auch Bestandteil der traditionellen Chinesischen Medizin ist – das Schlimmste oft verhindern! Weitere Hausmittel gegen eine Erkältung finden Sie hier.

Hausapotheke bei Verletzungen

Sollte es einmal zu einem Unfall im Haushalt kommen, müssen ebenfalls ein paar Dinge vorhanden sein, um in jedem Fall eine erste Versorgung gewährleisten zu können.

Ein vollständiger Vorrat an Verbandsmaterial ist essentiell, um kleine und große Wunden umgehend richtig versorgen zu können. Zunächst einmal sollten in jeder Hausapotheke natürlich Pflaster vorhanden sein. Aber auch Mullkompressen und Mullbinden gehören dazu, falls es mal eine größere Wunde zu behandeln gilt. Sie können dann mit Heftpflastern oder Verbandsklammern befestigt werden. Für Schwellungen, Zerrungen und Stauchungen benötigen Sie außerdem elastische Verbände, optimalerweise in verschiedenen Größen, die relativ eng gebunden das verletzte Gelenk stabilisieren können. Für Platzwunden eignen sich Stripes am besten, mit denen Sie die Wundränder nahtlos miteinander verbinden können. Am besten schneiden Sie Binden und Verbände mit einer passenden Verbandsschere.

Nicht zuletzt sollte ein Desinfektionsmittel griffbereit sein, wobei hier Jod als altbekanntes Hausmittel nicht unbedingt reicht. Geeignete Präparate bekommen Sie in jeder Apotheke. Auch Brandsalbe ist ein Muss, da Brandverletzungen möglichst schnell behandelt werden sollten, weil sie sonst langwierig und schmerzhaft werden können.

Für Sportverletzungen ist es ratsam, mehrere Mittel parat zu haben: Salben mit Diclofenac oder Ibuprofen können Schmerzen lindern. Pflanzliche Alternativen funktionieren beispielsweise mit Beinwell. Auch Arnikatinktur ist gut gegen Schmerzen und Schwellungen. Halten Sie außerdem eine wärmende Salbe für Verspannungen und eine kühlende Salbe für eine abschwellende und entzündungshemmende Wirkung bereit. Auch eine Zugsalbe kann manchmal weiterhelfen, weit verbreitet ist der Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat, der für seinen Geruch nach Teer bekannt ist.

Jede Hausapotheke sollte außerdem mit Kühlpacks ausgestattet sein, um Sportverletzungen zu kühlen.
hausapotheke Kinder Babys

Checkliste Hausapotheke bei Verstopfung und Durchfall

Diese besonders unangenehmen Beschwerden lassen sich ebenfalls mit einer gut sortierten Hausapotheke in den Griff bekommen.

Gegen akuten Durchfall helfen besonders gut Kohletabletten, die sehr günstig zu bekommen sind. Bei der homöopathischen/natürlichen Hausapotheke gehören hier auch Schwarz- und Kräutertee ins Sortiment, die die Beschwerden ebenfalls mindern können.

Noch ein Tipp: Auch selbstgekochte Karottensuppe und geriebener Apfel helfen aufgrund ihres hohen Pektin-Gehalts. Pektin wirkt flüssigkeitsbindend und lindert so den Durchfall.

Bei Verstopfung sind das Hausmittel Nr. 1 Pflaumen, vielleicht lassen sich die Beschwerden so schon auflösen. Eine weitere, natürliche Abhilfe können Leinsamen bringen. Sollte so keine Besserung eintreten, ist es gut, wenn die Hausapotheke auch stärkere, verschreibungsfreie Mittel enthält. Dabei kann es sich zum Beispiel um Medikamente mit den Bestandteilen Lactulose oder Natriumpicosulfat handeln, die aber nicht dauerhaft angewendet werden sollten.

Auch krampflösende Mittel können ein integraler Bestandteil Ihrer Hausapotheke sein. Sie enthalten oft Butylscopolamin oder Simeticon. Eine natürliche Alternative bei Magen- und Darmbeschwerden kann Heilerde sein.

Vergessen Sie außerdem nicht, auf die gute alte Wärmflasche zurückzugreifen! Abgesehen davon, dass sie Krämpfe lindern kann, wird sie den Komfortfaktor in jedem Krankenbett deutlich erhöhen.

Hausapotheke Baby, Kleinkinder & Kinder

Beim Thema Baby Hausapotheke gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten, obwohl die meisten hier genannten Mittel – insbesondere die homöopathischen wie Honig bei Husten oder Karotten bei Durchfall – auch bei Kindern anwendbar sind.

Zum Beispiel sollte in der Hausapotheke für Babys, Kleinkinder und Kinder unbedingt ein abschwellendes Nasenspray vorhanden sein, um das Atmen bei einer Erkältung zu erleichtern. Es gibt außerdem Hustensäfte speziell für Kleinkinder, die schnelle Hilfe bieten, aber nur über einen begrenzten Zeitraum angewendet werden sollten. Da Babys und Kleinkinder nicht gut Tabletten nehmen können, gibt es für sie Zäpfchen gegen Schmerzen und Fieber.

Die schon erwähnten Kohletabletten können helfen, verschluckte Gifte zu binden, sollten aber nur in Rücksprache mit Arzt oder Notarzt verwendet werden.

Bei Blähungen können außerdem Kümmelzäpfchen Abhilfe verschaffen.

Ein weiteres natürliches Mittel ist Kamilletinktur gegen Zahnungsbeschwerden.

Für wunde Haut sollten Sie außerdem Zink- oder andere Wundsalbe vorrätig haben.

Bei Sonnenbrand und Insektenstichen hilft Antihistamin-Gel.

Klären Sie außerdem mit Ihrer Kinderärztin, ob Sie individuell Notfallmedikamente z.B. gegen Asthmaanfälle, Pseudokrupp oder Fieberkrämpfe besorgen sollten.

Und noch ein Tipp: Auch, wenn manche es vielleicht für Geldverschwendung halten, ein paar Pflaster mit bunten Motiven können so manche Träne trocknen.

Checkliste hausapotheke

Was Ihre Hausapotheke sonst noch braucht

Neben Medikamenten und Mitteln gegen Erkältungen, Verletzungen und Magen-Darm-Probleme gibt es noch ein paar andere Anlässe, bei denen eine gut ausgerüstete Hausapotheke wichtig sein kann.

Besonders im Sommer kommt es immer wieder zu Insektenstichen, die nicht nur jucken, sondern teilweise auch wirklich schmerhaft sein können. Hier helfen kühlende und schmerz- und juckreizstillende Salben.

Auch gegen Heuschnupfen und andere Allergien sollten Sie gewappnet sein: mit antiallergischen Augentropfen, Nasensprays und Tabletten wie Cetirizin oder Loratadin sind Sie gut versorgt.

Checkliste Hausapotheke: Wie oft sollten Sie diese überprüfen?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Hausapotheke mindestens einmal im Jahr auf Vollständigkeit und Haltbarkeit überprüfen. Das geht wunderbar mit einer Checkliste, wie wir Sie Ihnen unten als PDF-Dokument bereitstellen. Achten Sie nicht nur auf das Haltbarkeitsdatum der Medikamente, weil dieses sich nur auf die ungeöffneten Produkte bezieht. Wenn Sie, wie wir oben empfohlen haben, auf jedem geöffneten Medikament das Datum des Öffnens notieren, haben Sie später keine Schwierigkeiten beim Aussortieren.

Wie entsorgen Sie dann die Medikamente, die Sie nicht mehr verwenden können? Das ist gar nicht weiter schwer, da Sie hierfür den Restmüll, Sammelstellen oder manchmal sogar Apotheken nutzen können. Wichtig ist nur, dass Sie keine Medikamente über das Abwasser entsorgen, da nicht alle Wirkstoffe bei der Klärung herausgefiltert werden können. Alles Wissenswerte zur Entsorgung Ihrer Hausapotheke haben wir Ihnen hier ausführlich in einem Artikel zusammengefasst.

Wenn Sie ein Auto besitzen, sollten Sie außerdem jährlich daran denken, Ihren Verbandskasten zu checken!

Extratipps, um gesund zu bleiben und Erkältungen gut zu überstehen

Nicht immer muss es soweit kommen, dass Sie auf Medikamente zurückgreifen müssen. Es gibt ein paar Tipps und Tricks, um Erkrankungen zu vermeiden oder sie zumindest möglichst effektiv zu bekämpfen, falls es Sie doch einmal erwischt.

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung! Vor allem eine hinreichende Zufuhr von Vitaminen ist essentiell, um Ihr Immunsystem fit zu halten.
  •  

  • Je früher Sie handeln, desto besser. Sobald Sie merken, dass Sie krank werden, sollten Sie darauf reagieren. Das bedeutet unter anderem, den Körper nicht zu stark zu belasten und mit sanften Mitteln wie Ingwertee den Anfängen zu wehren. Die meisten Medikamente sind am Anfang einer Erkrankung am wirksamsten, also zögern Sie nicht allzu lange, falls es Sie erwischt.
  •  

  • Wenn Sie krank zuhause liegen, machen Sie es sich warm und gemütlich. Achten Sie dabei aber darauf, den Raum selbst nicht über 20 Grad zu erwärmen, wenn Sie erkältet sind. Die trockene Heizungsluft stellt eine zusätzliche Belastung für Ihre Atemwege dar.
  •  

  • Sobald oder solange Sie sich stark genug fühlen, gehen Sie regelmäßig an die frische Luft. Dort kann Ihr Immunsystem am besten arbeiten und bei Sonnenschein können Sie hier ein bisschen Extra-Energie sammeln.

Checkliste Hausapotheke

Hier können Sie sich die Checkliste als PDF zum Ausdrucken kostenlos herunterladen und ausdrucken.

Bei Erkältung

MedizinHausmittelHilfsmittel
Leichte Schmerzmittel wie z.B. Aspirin, Ibuprofen oder AcetylsalicylsäureMinzölFieberthermometer
Zäpfchen gegen Fieber oder Schmerzen (nur für Babys)Inhaliermittel wie Fenchel-, Salbei-, und Kamillentee, Thymian sowie Eukalyptus-, Teebaum- oder KiefernadelölKühlpack
Abschwellendes Nasenspray (vor allem für Babys)Kochsalzlösung zum GurgelnNasendusche
Hustenlöser und schleimlösende Mittel wie SinopretLutschtabetten/Kräuterbonbons
HustenstillerFenchelhonig und Zwiebeln
Hustensaft (vor allem für Kinder)Ingwer bzw. Ingwertee

Bei Verletzungen

MedizinHausmittelHilfsmittel
BrandsalbeArnikatinkturPflaster
Wärmende, kühlende und schmerzstillende SalbeMullbinden und -kompressen
ZugsalbeElastischer Verband
Zink- oder Wundsalbe (vor allem bei Babys)Verbandsschere
Desinfektionsmittel

Bei Durchfall und Verstopfung

MedizinHausmittelHilfsmittel
KohletablettenSchwarz- und KräuterteeWärmflasche
Verdauungsfördernde Mittel (Lactulose oder Natriumpicosulfat)Geriebener Apfel/Karottensuppe
Krampflösende MittelHeilerde
Kümmezäpfchen (für Babys)Pflaumen
Leinsamen

Weitere nützliche Bestandteile der Hausapotheke

MedizinHausmittelHilfsmittel
Medikamente für Dinge, unter denen man individuell leidet z.B. gegen Lippenherpes oder JuckreizSonnenschutzPinzette
Mückenmittel, z.B. AutanZeckenkarte/-zange
Salben zur Linderung bei InsektenstichenEinmalhandschuhe
Allergiemittel wie Augentropfen, Nasensprays und TablettenBiteaway Insektenstichhelfer
eventuelle Notfallmedikamente für Babys

Entsorgung abgelaufener Medikamente

FAQ zur Checkliste Hausapotheke

Zum Abschluss haben wir alle Fragen und Antworten rund um das Thema Hausapotheke gesammelt.

Was ist eine Hausapotheke?

Eine Hausapotheke ist ein individuell zusammengestellter Vorrat von Medikamenten und Hilfsmitteln, die Sie für Erkrankungen und Verletzungen zuhause griffbereit haben sollten. Neben einigen Dingen wie Verbandsmaterial, einem Fieberthermometer, Wundsalben oder Schmerzmitteln, die essentiell für jede Hausapotheke sind, können Sie ganz nach Ihren eigenen Bedürfnissen Medikamente für Ihre Hausapotheke zusammenstellen.

Was muss meine Hausapotheke enthalten?

Jede Hausapotheke sollte darauf ausgelegt sein, dass akute Verletzungen schnell versorgt werden können und dass Sie leichtere Erkrankungen wie Erkältungen oder Magen-Darm-Probleme kurieren können, ohne dafür erst das Haus zu verlassen. In unserer Checkliste zum Download finden Sie alles, was in Ihrer Hausapotheke nicht fehlen darf.

Wie oft muss ich meine Hausapotheke checken?

Mindestens einmal im Jahr sollten Sie überprüfen, ob Ihre Hausapotheke noch vollständig ist und ob alle Medikamente noch haltbar sind. Das gilt sowohl für ungeöffnete Medikamente, bei denen Sie sich nach dem Haltbarkeitsdatum richten können, als auch für angebrochene, die oft kürzer haltbar sind.

Wie teuer ist eine Hausapotheke?

Das kommt ganz darauf an, wie umfangreich Ihre Hausapotheke ausgestattet ist. Leider haben Medikamente ihren Preis und für eine komplette Neuausstattung müssen Sie damit rechnen, mindestens 50 – 100 Euro auszugeben. Deshalb haben wir die besten Online-Apotheken verglichen und halten aktuelle Gutscheine für Sie bereit.

Wo kann ich eine Hausapotheke kaufen?

Die Ausstattung für Ihre Hausapotheke können Sie in jeder Apotheke vor Ort oder online, z.B. bei Aponeo, DocMorris oder Shop Apotheke, kaufen. Häufig gibt es dort auch Angebote für fertige Hausapotheken-Sets.

Wie kann ich abgelaufene Medikamente entsorgen?

Sie können Medikamente einfach im Restmüll oder an Schadstoffsammelstellen entsorgen. Sie können Sich außerdem bei Ihrer Apotheke informieren, ob Sie dort Medikamente abgeben dürfen. Wichtig: Entsorgen Sie niemals Medikamente im Abwasser, weil sie nicht vollständig herausgefiltert werden können und die Umwelt gefährden würden. Mehr Infos finden Sie in unserem Artikel Abgelaufene Medikamente entsorgen.

Bildquelle: Vielen Dank an _mequable, Mizianitka, angelorosa, OpenClipart-Vectors, Alexas_Fotos @pixabay.com.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Medikamente richtig einnehmen: Darauf müssen Sie achten
Reiseapotheke Checkliste: Was gehört hinein?
Volkskrankheiten: Die häufigsten Krankheiten in Deutschland
Apotheken Preisvergleich Aspirin
Was hilft gegen Zahnschmerzen?
Die besten Mittel gegen Erkältung

2 Gedanken zu „Checkliste Hausapotheke

  1. Gretl Hendricks

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Zwiebelsud, wenn ich mal wieder eine Erkältung habe. Wenn keine Apotheke in der Nähe ist, dann greife ich auch mal auf so ein Hausmittelchen zurück. Aber, nur, wenn ich nur leichte Beschwerden habe.

    Antworten
  2. Katrin Maier

    Danke für diese Übersicht, was alles in die Hausapotheke gehört. Mein Vorrat an Medikamenten Zuhause geht zur Neige und ich möchte diesen demnächst aufstocken. Guter Hinweis, Kohletabletten zu haben, ich hoffe, meine Apotheke hat diese im Bestand!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert