EU Prüflogo

EU Prüflogo für Online-Apotheken sorgt für mehr Sicherheit bei der Medikamentenbestellung

Um das Bestellen rezeptfreier und rezeptpflichtiger Medikamente sicherer zu machen, ist ab sofort ein EU Prüflogo für alle Online Apotheken Pflicht.

Für viele Verbraucher ist der Einkauf im Internet ganz natürlich geworden. Ob Kleidung in den Online-Shops der verschiedensten Mode-Ketten, Technik-Produkte oder Bücher, die Online-Bestellung ist einfach und schnell und meist auch günstiger als in den Ladengeschäften. Auch die Bestellung von rezeptfreien oder rezeptpflichtigen Medikamenten bei Online-Apotheken bürgert sich vermehrt ein. Kein Wunder, dass es mittlerweile unzählige Online Apotheken gibt, wie unser Online Apotheken Vergleich zeigt.

Doch anders als bei Kleidungsstücken, die möglicherweise mit gefälschten Logos daherkommen, können gefälschte Medikamente große Gesundheitsrisiken in sich bergen. Im Durchschnitt liegt die Risikorate gefälschte Medikamente online zu bestellen bei 50%. Dementsprechend ist fast jedes zweite Produkt zumeist in Ländern aus Afrika, Asien und Südamerika illegal hergestellt worden und kann im schlimmsten Fall schwere gesundheitliche Schäden auslösen. Um Verbraucher vor der Vielzahl an illegal angebotenen Medikamenten zu schützen, hat die EU ein Prüflogo erstellt, welches ab dem 01. Juli 2015 für Online-Apotheken verpflichtend ist. Nur Online-Apotheken, die dieses Prüflogo aufweisen, sind offiziell von der EU für den Handel mit Medikamenten qualifiziert.

Das EU Prüflogo erkennen und auf Echtheit überprüfen

Das EU Prüflogo ist durch ein weißes Kreuz auf grün gestreiftem Hintergrund zu erkennen. Darunter befindet sich die Nationalflagge des Landes, in dem der jeweilige Online-Händler seinen Sitz hat. Zusätzlich findet man rechts neben der Flagge den Verweis „Zur Überprüfung der Legalität dieser Webseite hier klicken“, welcher in der dazugehörigen Sprache angezeigt wird. Dringend zu beachten ist, dass das Logo nur Nationalflaggen von EU-Mitgliedstaaten und darüber hinaus die Nationalflaggen von Norwegen, Island und Lichtenstein. Solltest du über ein Logo mit anderen Flaggen wie beispielsweise der EU-Flagge stolpern, so ist dieses definitiv gefälscht.

Die Authentizität des EU Logos kann man sich bestätigen lassen, indem man auf das Logo klickt. Nun wird man auf die Webseite der nationalen Arzneimittelbehörde weitergeleitet, unter der alle zertifizierten Händler des jeweiligen Landes eingetragen sind. Nun gilt es zu überprüfen, ob sich die Webseite der gesuchten Versandapotheke von dieser Seite aus wieder aufrufen lässt. Nur wenn diese beiden Schritte erfolgreich waren, ist die Zertifizierung der Online Apotheke als Händler von Originalware bestätigt.

Welche weiteren Schutzmaßnahmen sind möglich?

Um darüber hinaus sicherzugehen, dass es sich um eine zertifizierte Online Apotheke handelt, sollte man sich die Webseite des Anbieters genauer ansehen. Neben dem EU Prüflogo können TÜV-Zertifikate, Mitgliedschaften im Verband europäischer Versandhandelsapotheken (EAMSP) und gute Kundenbewertungen Indizien für zugelassene Versandapotheken sein.

Ein Versandrecht von Arzneimitteln an deutsche Verbraucher besteht derzeit nur für Island, die Niederlande, das Vereinigten Königreich, Schweden und für Tschechien. Teilweise gibt es aber auch hier Einschränkungen bei rezeptpflichtigen Medikamenten.

Hinzuzufügen ist, dass zertifizierte Versandapotheken verschreibungspflichtige Medikamente nur bei einer schriftlichen Bestellung und gegen Vorlage des vom Arzt ausgestellten Rezeptes versenden. Ist dies bei der gewählten Online Apotheke nicht der Fall, so ist unbedingt Vorsicht geboten. Sollten rezeptpflichtige Medikamente mit Rabatten ausgewiesen sein, sollte man dringend die Finger von der Bestellung lassen, denn für verschreibungspflichtige Medikamente besteht eine Preisbindung. Generell gilt: wenn Online Apotheken Gutscheine anbieten, sollten diese ausschließlich für rezeptfreie Medikamente gelten.

Immer darauf achten, dass das Medikament inklusive der dazugehörigen Verpackung und inklusive Beipackzettel mit Verweisen auf die Einnahme und deren Risiken und Nebenwirkungen geliefert wird. Ist die Verpackung unvollständig, handelt es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um ein gefälschtes Produkt.

Versandapotheken, die ihren Fokus auf Potenzmitteln oder Diätprodukten haben, scheinen nicht nur unseriös, sondern sind es meist auch.

Sollte man sich nach dem Kauf doch einmal unsicher sein oder Nebenwirkungen auftreten, dann unbedingt den Weg zum nächstgelegenen Apotheker einschlagen und das Produkt auf Echtheit prüfen lassen. Unseriöse Händler sollte man direkt bei den Behörden anzeigen.

    Fazit:

Von Medikamenten Bestellungen im Internet ist generell nicht abzuraten, denn Online Apotheken bieten gerade im Bereich rezeptfreier Produkte oft sehr günstige Preise an. Dennoch ist bei der Auswahl der Online Apotheke Vorsicht geboten. Das neu eingeführte europaweite Logo hat einen entscheidenden Schritt für den Schutz der Verbraucher getan. Das EU Prüflogo hilft Online Kunden seriöse Versandapotheken von fragwürdigen zu unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.